Skip to main content

Schnellkomposter: Schnell zu wertvollem Dünger

Juwel Schnellkomposter

Juwel Schnellkomposter – amazon.de*

Schnell und einfach vom Kompost zum qualitativ hochwertigen Dünger aus eigener Herstellung, das bedeutet neben einem relativ geringen Arbeitsaufwand auch eine gute Kostenersparnis. Der Kauf von Kunstdünger ist unnötig.

Diese Modelle wurden von mir verglichen:

Warum ist Kompost überhaupt so wertvoll?

Kompost ist gleich aus mehreren Gründen sehr wertvoll. Seine Eigenschaft als hervorragender Dünger kommt unter anderem deshalb zustande, da er die Fruchtbarkeit des Bodens erhöht. Somit kann er auch für dten Rasen eingesetzt werden. Außerdem verbessert der Kompost den Boden, da er ihn auflockert und somit belüftet. Ein weiterer Effekt ist, dass Kompost die Fähigkeit des Bodens, Wasser zu speichern, erhöht. Mulch und Rohkompost eignen sich zudem als guter Schutz von Pflanzen und Böden im Winter.

Und nicht zum Schluss ist selbst hergestellter Kompost wesentlich preiswerter und umweltfreundlicher als es bei Kunstdünger der Fall ist. Qualitativ hochwertiger Kompost ist somit wesentlich mehr, als nur ein günstiger Dünger. Er tut dem Boden viel Gutes und sorgt für ein herrliches Wachstum bei den verschiedensten Pflanzenarten. In der Regel fällt der Unterschied zwischen einem selbst durch Kompostierung hergestellten Dünger und einem gekauften Produkt bereits rein optisch sowie durch den Geruch auf.

12345
Schnellkomposter Holz thumbnail Graf Komposter thumbnail Schnellkomposter Aeroquick thumbnail Mein Tipp Neudorff Thermokomposter thumbnail Thermokomposter Wetterfest thumbnail
ModellSchnellkomposter HolzGraf KomposterSchnellkomposter AeroquickNeudorff ThermokomposterThermokomposter Wetterfest
Preis

18,98 €

64,99 €

158,80 €

117,99 €

34,95 €

Bewertung
Eigenschaften

Kompostbehälter für bis zu 380 Liter Gartenabfälle

2-teiliger Deckel für die bequeme Kompostbefüllung
aus UV-stabilem PE

Aktiv-Belüftungssystem mit Wandlamellen
UV-stabiler Recyclingkunststoff
420 Liter Volumen

Volumen: 530 L, zweiteiliger Deckel, doppelwandig isoliert
wetterfeste und UV-beständige Konstruktion aus Recycling-Kunststoff

Hervorragende Erwärmung durch dunkle Farbe
Aus hochwertigem Kunststoff

MaterialHolzKunststoff--Kunststoff
GrößeBreite 90 cm x Tiefe 90 cm x Höhe 70 cm80 x 80 x 88,9 cmBreite: 80 cm | Höhe: 106 cm | Länge: 80 cmMaße: 0,82 x 0,82 x 1,15 m61 x 61 x 83 cm
Gewicht15 Kg8 Kg10 Kg16 Kg5 Kg
FazitDer Schnellkomposter Holz bringt gleich eine Vielzahl an Vorteilen mit. Dazu gehört unter anderem die Kompostierung ohne Gerüche, das Wegfallen des Umsetzens und die “Pilz-Freiheit”.Wer auf der Suche nach einem kleineren Schnellkomposter ist, der liegt bei dem Graf Komposter genau richtig.Der Schnellkomposter Aeroquick wird seiner Rolle als Vergleichssieger mehr als gerecht. Er ist standfest, stabil und findet in jedem Garten einen Platz.Der Neudorff Thermokomposter bietet viele Vorteile. So besitzt er beispielsweise eine hervorragende Wärmedämmung und kann einfach, durch einige wenige Handgriffe, montiert werden.Der Thermokomposter konnte im Vergleich durch seine einfache Montage und Robustheit überzeugen.
Preis

18,98 €

64,99 €

158,80 €

117,99 €

34,95 €

DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼DetailsAmazon ▼

Wozu überhaupt selbst kompostieren?

Selbst bei einem platzsparenden und an sich unkomplizierten Schnellkomposter fällt ab und zu etwas Arbeit an, sodass man sich automatisch fragt, warum man überhaupt kompostieren sollte? Zum einen ist der Schnellkomposter eine ideale Möglichkeit, um Garten- und Küchenabfälle ihrer Verrottung zu übergeben, ohne das dafür die dementsprechenden Mülltonnen benutzt werden müssen. Zum anderen entsteht beim Kompostieren ein wertvoller Dünger, über den sich zum Beispiel die Garten- und Balkonpflanzen sehr freuen. Das Selbst kompostieren zahlt sich somit in jeglicher Hinsicht aus.

Wie kompostiert man richtig im Schnellkomposter?

Damit der Schnellkomposter richtig kompostiert, es keine Schimmel- und unangenehme Geruchsbildung gibt, ist es wichtig, das Kompostiergut richtig zu mischen. Dadurch erhalten die notwendigen Mikroorganismen ständig die geeignete Nahrung, sodass sie in der Lage sind, Kompost herzustellen. Die unterste Lage im Schnellkomposter bildet grobes Material, wie etwa kleine Zweige. Anschließend können Küchen- und Gartenabfälle darauf gegeben werden.

Generell sollte man feuchte und trockene Materialien gut vermischen, dadurch entsteht nicht nur eine gute Lüftung, sondern es wird auch Fäulnis verhindert. Sofern gewünscht, können zwischendurch einige Lagen normaler Gartenerde eingefüllt werden. Die darin lebenden Mikroorganismen dringen dadurch schneller in den Kompost ein und dienen somit als eine Art “Starthilfe”. Kurz bevor der Behälter voll ist, deckt man das Ganze am besten mit etwas Gartenerde ab.

Welche Abfälle dürfen in den Schnellkomposter und welche nicht?

Thermokomposter

Thermokomposter – amazon.de*

Generell können fast alle organischen Abfälle, die im Garten oder auch in der Küche anfallen, in den Schnellkomposter gegeben werden. Allerdings muss man darauf achten, dass diese nicht chemisch belastet sind. Neben Laub, Gras und Heckenschnitt dürfen somit beispielsweise auch ungekochtes Obst und Gemüse, Asche aus dem Kamin oder Grill, Gemüse, Tee- und Kaffeesatz sowie Eierschalen in den Komposter. Idealerweise werden größere Materialien vor dem Kompostieren zerkleinert. Auf diese Weise geht der Verrottungsprozess schneller voran. Wer größere Mengen Rasenschnitt kompostieren möchte, sollte diesen zunächst gut antrocknen lassen, um eine Fäulnis zu vermeiden.

Auf keinen Fall gehören kranke Pflanzen und Pflanzenteile, gekochte Speisen, chemisch behandelte Obstschalen, Knochen, Katzenstreu, samentragende Kräuter und Fleisch in den Thermokomposter. Wer seinen Schnellkomposter richtig “füttert” der profitiert nicht nur von einer idealen Rottung, sondern ebenfalls davon, dass sich kaum Gerüche bilden. Sofern überhaupt etwas gerochen wird, dann erinnert dieser Geruch vielmehr an einen feuchten Waldboden aber auf keinen Fall an Müll oder etwas Ähnliches. Somit muss also keinesfalls befürchtet werden, dass bei einer richtigen Beschichtung der Schnellkomposter samt Inhalt stinkt.

Ist ein Kompostbeschleuniger notwendig?

Obwohl ein Schnellkomposter deutlich schneller Dünger liefert als ein normaler, offener Komposthaufen, kann auch hier der Kompostierungsprozess noch beschleunigt werden. Möglich ist dies mithilfe von einem Kompostbeschleuniger. Dieser wird in der Regel als Schnellkomposter Pulver angeboten. Hier wird die Zersetzung der diversen organischen Stoffe deutlich beschleunigt, wodurch sich ebenfalls die Verrottung beschleunigt. Enthalten sind in einem solchen Pulver normalerweise Stickstoff, Kalium, Knochen- oder auch Hornmehl, Enzyme und Spurenelemente. Selbst lebende Mikroorganismen, wie etwa Bakterien, kommen darin häufig vor. Durch den Einsatz von Kompostbeschleuniger ist es bei guten Voraussetzungen möglich, innerhalb von acht bis zwölf Wochen den zu Dünger verrottetem Kompost zu entnehmen. Idealerweise bringt man den Beschleuniger bereits beim Befüllen des Komposts in verschiedenen Lagen ein. Sollte der Thermokomposter schon voll sein, streut man das Pulver zunächst über die Masse und wälzt diese dann komplett um.
Ein Kompostbeschleuniger ist zum Beispiel auch bei kleineren Modellen eine gute Möglichkeit, um die Kompostierung voranzutreiben. Da im eigenen Garten nicht immer Platz für einen großen Komposter ist beziehungsweise da ein solches Modell auch nicht immer gewünscht wird, ist oftmals eine umso schnellere Kompostierung notwendig. Denn schließlich fallen im Garten sowie in der Küche immer wieder neue Abfälle an.
Mein Tipp Schnellkomposter Aeroquick

158,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

Ist die Montage leicht oder kann sie nur schwer durchgeführt werden?

Ein Schnellkomposter ist in der Regel schnell montiert. Normalerweise werden hier nur die Wandelemente mit den mitgelieferten Klemmhülsen verbunden. Handelt es sich um einen runden Thermokomposter, dann fällt der Arbeitsaufwand sogar noch geringer aus. Je nach Modell variiert zwar die Montage, aber dennoch können selbst Laien diese durchführen. So ist es zum Beispiel manchmal notwendig die Seitenteile zusammenzustecken, während bei anderen Schnellkompostern lediglich der Deckel, das Hauptteil und der Boden zusammengesetzt werden muss. Dazu ist es ebenfalls in manchen Läden möglich, den Schnellkomposter gleich komplett aufgebaut zu kaufen. Für welche Variante man sich entscheidet, sollte hier am besten bereits im Voraus überlegt werden.

Welche Ausstattung sollte ein Schnellkomposter mitbringen?

Wichtig bei einem Schnellkomposter ist, dass er integrierte Ventilationsöffnungen aufweist, denn diese sorgen für eine ausreichende Luftzufuhr und tragen gleichzeitig zu einer optimalen bakteriellen Wirkung bei. Außerdem bilden sich dank den Öffnungen weder Schimmel noch starke Gerüche. Ebenso sind große Einfüll- und Entnahmeklappen vonnöten, damit das Entnehmen des fertigen Düngers ebenso einfach vonstattengeht, wie das Befüllen des Komposts. Ebenfalls hilfreich ist ein leicht zu öffnender und zu schließender Deckel. Sehr praktisch sind aber auch Mäusegitter, die dafür sorgen, dass die Nagetiere nicht in das Innere des Kompostes gelangen.

Wie groß ist ein Schnellkomposter?

Schnellkomposter werden zwar in den verschiedensten Größen angeboten, besitzen aber generell eine geringe Größe. Dadurch können sie selbst in kleineren Gärten aufgestellt werden, in denen für einen großen Komposter kein Platz ist. Hier kommt es voll und ganz darauf an, wie viel Platz vorhanden ist, beziehungsweise wie viel Kompost anfällt und man zu Dünger “verwandeln” möchte. Neben der reinen Größenangabe spielt hier jedoch auch das Fassungsvermögen des Schnellkomposters eine gewichtige Rolle. Denn es gibt immerhin das Volumen an, das der Schnellkomposter fasst.

Wo ist der ideale Standort für einen Schnellkomposter?

Ein idealer Standort für einen Schnellkomposter ist eine Wiese, denn dort leben die zur Kompostierung notwendigen “Helfer”, wie zum Beispiel Würmer, Asseln, Bakterien und diverse Mikroorganismen. Durch die kleinen Öffnungen, die sich an der Unterseite von einem Schnellkomposter befinden, gelangen diese schnell und einfach in das Innere des Behälters, sodass Sie sich sofort an die Arbeit machen können. Dementsprechend sollte man den Schnellkomposter nicht auf eine gepflasterte oder asphaltierte Stelle setzen, denn dorthin gelangen kaum oder sogar keine der nützlichen Helfer.
Dabei sind es gerade diese kleinen Lebewesen, die die Kompostierung vorantreiben und dringend benötigt werden. Dementsprechend sollte man auch nicht zurückschrecken, wenn sich beispielsweise Regenwürmer im Schnellkomposter befinden. Die Würmer gehören dorthin und erledigen im Komposter ihre wertvolle Arbeit.

Zieht ein Schnellkomposter Ratten und Mäuse an? Wenn ja: Was tut man dagegen?

Aufgrund der behaglichen Wärme in einem Komposthaufen und dem weichen Gras oder Ähnlichem, in Verbindung mit Obstschalen sowie weiteren Garten- und Küchenabfällen, fühlen sich Mäuse gerne einmal heimisch in einem Schnellkomposter. Wer sich jedoch nicht damit abfinden möchte, dass sein Komposter zu einem Heim für die Nagetiere wird, der bringt am besten an der Unterseite ein engmaschiges Metallnetz an. Durch das Gitter kommen die Mäuse und Ratten nicht durch. Besonders hartnäckige Tiere fressen aber durchaus gerne einmal irgendeine Stelle an. Hat es sich auf diese Weise beispielsweise eine Ratte in dem Thermokomposter gemütlich gemacht, dann sollte man es dem Tier so ungemütlich wie möglich machen. Hilfreich ist hier ein gelegentliches Umwälzen sowie etwas “Regen”.

Da sich in dem Komposter sowieso auch feuchte Materialien befinden sollen, kann der Behälter ruhig auch einmal gegossen werden, denn dann wird es den Ratten zu feucht. Außerdem ist es bei einem Ratten-Befall auch möglich, zunächst nur Garten- und keine Küchenabfälle mehr in den Komposter zu werfen. Auf diese Weise finden sie weniger Nahrung. In vielen Fällen hilft es aber auch, den Thermokomposter einfach umzusetzen. Und wer Ratten auf natürliche Weise bekämpfen möchte, der kann hierfür zum Beispiel seine Katzen und/oder einen Hund einsetzen. Je nach Rasse eignen sich vor allem Letztere auf unterschiedliche Weise dafür. Oftmals wirkt aber auch der Geruch von einem solchen Haustier bereits abschreckend auf die Ratten.

Neudorff Thermokomposter

117,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

Die Optik von einem Schnellkomposter: alles andere als langweilig

Komposter Grün

Komposter – amazon.de*

Thermokomposter werden in der Regel entweder aus Kunststoff oder aus Holz hergestellt. Hier hat man zudem die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Farben, wie etwa Braun, Grün, Anthrazit und Schwarz. Letzteres soll, aufgrund der anziehenden Wirkung auf Wärme, sogar bei der Kompostierung behilflich sein. Selbst mit einer eleganten Holzvertäfelung versehen oder komplett aus widerstandsfähigem Thermoholz angefertigt, können die Schnellkomposter gekauft werden. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Größen sowie ihrer ansprechenden Optik muss ein solcher Komposter nicht mehr zwangsläufig in einer unbeachteten Ecke stehen. Der Thermokomposter hat sich somit schon längst zu einem regelrechten Gartenaccessoire entwickelt. Ob man sich für einen solchen Komposter aus Holz oder Kunststoff entscheidet, dass hängt vor allem vom eigenen Geschmack ab.

Ist eine Selbstentzündung wirklich möglich?

Wenn auch selten, so kann es in einem Schnellkomposter durchaus einmal zu einer Selbstentzündung kommen. Doch es kann einiges dafür getan werden, dass dies nicht geschieht. In der Regel ist ein zu feuchter Grasschnitt für eine Selbstentzündung verantwortlich. Durch das feuchte Gras entsteht im Behälter des Komposters sehr hohe Hitze. Da zudem die Gräser viel Stickstoff aufnehmen können, sorgt das in Verbindung mit der Feuchtigkeit zu noch höheren Temperaturen. Ist dann auch noch ausreichend Sauerstoff vorhanden, ist eine Selbstentzündung durchaus möglich. Aufgrund dessen sollte Grasschnitt immer nur angewelkt verwendet werden. Am besten lässt man das Gras an der Luft trocknen. Außerdem empfiehlt es sich, den Grasschnitt lediglich in dünnen Schichten und beispielsweise mit Erde und Heckenschnitt gemischt zu verwenden. Hier bietet sich ein Mischverhältnis von zwei zu eins mit beispielsweise Rindenmulch oder Häckselgut an. Idealerweise achtet man bereits im Vorfeld auf die richtige Befüllung, sodass eine eventuelle Selbstentzündung von vorneherein vermieden beziehungsweise die Gefahr einer solchen deutlich verringert werden kann. Generell sollte man diese jedoch nicht unterschätzen, denn es ist tatsächlich schon des Öfteren passiert, dass bei einem Komposter eine Selbstentzündung geschehen ist. Aufgrund dessen empfiehlt es sich, die genannten Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Wie funktioniert die Entleerung des Schnellkomposters?

Während das Befüllen des Schnellkomposters kein Problem darstellt: Deckel auf, Kompost rein, fertig, ist das Entleeren oftmals nicht ganz so leicht. Zwar besitzen die meisten Thermokomposter eine Klappe zum Entleeren, doch wird diese von vielen Nutzern oftmals als zu klein empfunden. Eine schnelle und einfache Leerung ist damit in manchen Fällen nicht möglich. Aufgrund dessen sind bereits viele Besitzer von einem Schnellkomposter dazu übergegangen, ganz einfach die Klammern an einer Seitenwand zu entfernen, sodass die Wand abgenommen werden kann. Dann kann man den Komposter schnell und einfach auskratzen. Sobald der Dünger entnommen wurde, wird die Wand wieder mithilfe der Verschlüsse befestigt. So geht die Entleerung des Schnellkomposters einfach, schnell und unkompliziert von der Hand. Und das mühsame Entleeren des Düngers gehört damit auch endlich der Vergangenheit an.

Wo kauft man einen Schnellkomposter ein?

Einen Schnellkomposter kann man entweder in den diversen Fachgeschäften und Baumärkten oder auch ab und zu als Sonderangebot in den Discountern kaufen. Ebenso ist es natürlich möglich, den Schnellkomposter über das Internet sowie in einem Katalog zu bestellen. Das birgt den Vorteil, dass der Schnellkomposter nicht selbst transportiert werden muss, da er ganz bequem nach Hause geschickt wird. Dazu findet man im Internet eine sehr große Anzahl an Händlern, die einen Schnellkomposter anbieten. Allerdings sollte man sich hier nicht blindlings für das erstbeste Angebot entscheiden, sondern die diversen Produkte, wie etwa mithilfe von einem Schnellkomposter Vergleich, miteinander vergleichen. Auf diese Weise ist es ohne Weiteres möglich, schnell und einfach zu einem guten Komposter zu gelangen, der genau den eigenen Wünschen sowie Vorstellungen entspricht.

Was kostet ein Schnellkomposter?

Die Kosten für einen Schnellkomposter fallen sehr unterschiedlich aus. Schuld daran sind zum Beispiel die vielen verschiedenen Größen und das verwendete Material. Ebenso muss man für Markenprodukte mehr ausgeben. Thermokomposter gibt es bereits für zwanzig, dreißig Euro. Doch es gibt auch Varianten, bei denen um die 100 Euro oder mehr beglichen werden müssen. Wer hier sparen und dennoch ein gutes Produkt erwerben möchte, der sollte die Augen offen halten.

Der Thermokomposter im Winter

Holzkomposter

Holzkomposter – amazon.de*

Da im Winter wesentlich weniger, bis keine Gartenabfälle anfallen, kommt der Thermokomposter in der Regel gut über die kalte Jahreszeit. Wer dennoch befürchtet, dass der Komposter im Winter überläuft, der sollte darauf achten, ihn im Herbst noch einmal komplett zu entleeren. Auf diese Weise hat normalerweise auch wieder der Küchenabfall ausreichend Platz im Komposter und im Frühjahr oder Sommer hat man dann bereits wieder guten, frischen Dünger. Somit kann eine Kompostierung durchaus auch “rund um das Jahr erfolgen”.

Hat man eine lange Zeit etwas von einem Thermokomposter?

Wer sich für einen Schnellkomposter entscheidet, der kann in der Regel davon ausgehen, dass das Produkt eine lange Lebensdauer mitbringt. Entscheidend ist hier jedoch auch, wie man mit dem Komposter umgeht. Wird er nur mit den erlaubten Küchen- und Gartenabfällen befüllt, der Inhalt richtig geschichtet und der entstandene Dünger immer wieder entnommen, so hat man normalerweise eine lange Zeit seine Freude an einem Schnellkomposter. Und dementsprechend lange profitiert man natürlich auch von selbst hergestelltem Dünger aus dem eigenen Kompost.
Dadurch wird zum Beispiel auch sichergestellt, dass keine “Chemie-Keule” zum Einsatz kommt. Die Qualität des im Schnellkomposter produzierten Düngers ist absolut hochwertig und kann guten Gewissens im Garten beispielsweise beim Gemüse verteilt werden. Dadurch ist man beispielsweise auch sicher, das nicht etwa irgendwelche chemischen Bestandteile in das angebaute Obst und Gemüse gelangen.

Wie komme ich zu einem guten Schnellkomposter?

Wer die Wahl hat, der hat die Qual: Die Auswahl an den unterschiedlichsten Schnellkompostern ist sehr groß, sodass es nicht leicht fällt, sich hier für ein bestimmtes Produkt zu entscheiden. Doch dank der Vergleichs- und Erfahrungsberichte ist ein Vergleich leicht durchzuführen, sodass auch eine gute Entscheidung getroffen werden kann.
Die Kaufberatung grundiert auf die Erfahrung, die mit den Schnellkompostern gemacht wurde. Somit muss man nicht zwangsläufig irgendeinen Schnellkomposter kaufen, sondern es ist möglich, sich genau den Komposter auszusuchen, der in den Einkaufstipps und Ratgebern empfohlen wird.
Schnellkomposter Holz

18,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsAmazon ▼

 

Schnellkomposter bei Amazon ansehen!

*Affiliate Link – Diese Seite verlinkt zu unserem Partner Amazon. Wenn Sie von dieser Website zu unserem Partner weitergeleitet werden und etwas kaufen, erhalten wir eine Verkaufsprovision. Für Sie entstehen dadurch natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Der Vergleich auf dieser Seite spiegelt nur unsere eigenen Erfahrungen wieder, ausführliche Test – Berichte und die Testsieger finden Sie auf Stiftung Warentest, Ökotest und Chip online.